Komfort

Zurück → Punkt für Punkt

Die Zeit ist reif für ein neues Schlafgefühl.
27. März 2011

Lässt du mich nicht in Ruhe arbeiten, gibt es auch für dich eine Formanpassung!Lässt du mich nicht in Ruhe arbeiten, gibt es auch für dich eine Formanpassung!

Es musste schon lange sein, doch nie war der richtige Zeitpunkt. Doch dann – gestern als wir zufällig bei Freunden waren gab es das richtige Zeichen: “Kaltschaummatratzen sind gerade bei Aldi im Angebot”. Also fix am Samstag Abend dort vorbei und zwei neue 140cmx200cm Madratzen eingepackt. Aus der Einen soll die Matratze für die Achterkabine und aus der Anderen die Einzelteile für die Vorpiek entstehen. – So hatten wir uns das mal gedacht; ohne vorher groß auszumessen. “So groß ist unsere Beberich ja nicht, das wird schon passen”, dachte ich bei mir.

Heute fuhren wir dann zur Beberich und holten die alten Polster – und da zeigte sich: Es war überfällig! Man sah die Madratze aus der Achterkajüte aus, schrecklich. Letztes Jahr konnten wir sie ja aus Zeitmangel kaum benutzen und wenn dann hatte ich meisst ohne viel Licht ein neues Spannbetttuch über sie gespannt. Jetzt bei Licht zeigte sich das wahre Mass an Alter, Stock und Schrecklichkeit: Egal ob unsere neue Eigenkreation was wird, oder nicht – DIE kommt nicht wieder aufs Boot, das war schnell klar.

Die sechs Schritte zum neuen Schlafgefühl:

1 – Schnauze voll haben.
.
Die alte Matratze aus dem Boot entfernen, erschrecken wie mies sie aussieht und den Neudeutsch “Need” erkennen hier endlich was dran zu verändern.
2 – Koofen.
.
Als erstes neue Schaumstoffplatten besorgen. Wir haben komplette Matratzen von Aldi genommen (140x200cm).Dort den Schonbezug vorsichtig aufgeschnitten und die Schaumstoffplatte entfernt.
3 – Anpassen.
.
Dann muß die neue Matratze angezeichnet werden. Wir haben einfach die Alte als Schablone verwendet und die neue Schaumstoffplatte entsprechend mit einem scharfen und glatten Messer durchgeschnitten. Einen alten Umzugskarton drunter damit der Holzfußboden nichts abbekommt. Wie man sieht müssen wir ein kleines Stück ankleben – egal.
4 – Mutig sein!
.
Solange das Messer glatt und scharf ist – wir haben während des Zurechtschneidens das Messer 2-3x nachgeschliffen – ist das schneiden kein Problem. Schwieriger wird es kleine Stellen nach zu schneiden oder diagonal durch den Schaumstoffblock zu schneiden. Da der Block aber später in einem Schonbezug landet sind kleine Schneidefehler eh nicht sichtbar.
5 – Bootsrumpf Anpassungen.
.
Als vorletztes gilt es die ca 16cm dicke Matratze an den Aussenrumpf anzupassen. Hier kann die alte Matratze nicht ohne weiteres als Schablone verwendet werden, denn das würde spiegelverkehrt enden. Wir entschlossen uns das Abgeschrägte Teil von der Alten zu entfernen und umgekehrt als Schablone zu verwenden. So ist die Abschrägung nun auch später in die richtige Richtung.
6 – Neues Schlafgefühl.
.
Am Ende kommt die Matratze in einen frisch gewaschenen Schonbezug. Unsere Ecke muß noch angeklebt werden, aber ansonsten ist sie schon perfekt. Gerade mal 2 Stunden Zeitaufwand und 70,- Euro stecken im neuen Schlafgefühl, nicht zu viel wie ich finde. Bei dem Preis kann man das alle paar Jahre einfach mal machen und man hat seine Ruhe.

Die Teile für die Vorpiek folgen nächste Woche. Die arbeitende & junge Frau hat sich über die andauernde fotografische Dokumentation beschwert – da macht sie es doch lieber alleine und ich nerve nich. Auch gut ;-) mir soll es recht sein. In der Vorpiek wird der Reinheitsunterschied nicht so gross sein. Dafür aber der Schlafkomfort. Sind es heute durchgelegene, ca 10cm hohe und sehr weiche Matratzen, so sind sie in Zukunft ja 50% dicker und auch fester. Jeder der bei uns schon mal zu Zweit in der Vorpiek geschlafen hat wird unseren kleinen Holzknubbel kennen – den hoffen wir dann beim schlafen nicht mehr zu spüren!

Also bleibt dran; ich berichte weiter.

Noch nicht ganz fertig …
19. März 2011

beberich.de hat gerade ein Facelifting bekommen, hier ein Bisschen Botox, dort ein Bisschen Fett abgesaugt. Seid nicht boese, dass noch nicht alles geschafft ist. Insbesondere in der Rubrik “Punkt für Punkt” muss ich die nächsten Tage arbeiten – hier gibt es noch nicht so viel zu sehen & lesen.

Schaut so lange in das Logbuch; dort gibt es schon Einiges zu lesen … und bis ihr da durch seid, hab ich auch hier neues Material geschaffen ;)

Ahoi; Sven